Wenn die Frau zur Domina wird: Erotikphantasien

Erotische Phantasien sind etwas, das fast jeder Mensch hat, doch nicht immer traut man sich auch diese auszuleben. Dabei ist gerade in der Sexualität eine offene Kommunikation wichtig, damit beide Partner zufrieden sind und die Beziehung auch in diesem Punkt harmonisch verläuft. Eine Phantasie, die nicht nur viele Damen haben, sondern die auch von vielen Herren geteilt wird ist, dass die Frau zur Domina wird. Diese Phantasie umzusetzen ist nicht schwer, jedoch sollte man sich zu vor mit der Materie beschäftigen und genau absprechen, was geschehen wird und was auf keinen Fall passieren sollte.

Um diese erotische Phantasie auszuleben bedarf es ein wenig Vorbereitung

Soll die Phantasie umfassen, dass die Dame die dominante Rolle im Bett übernimmt und eventuell noch ein Paar Handschellen mitbringt, so ist dies eine Phantasie, die sich schnell und einfach umsetzen lässt, ohne dass man dabei viel beachten muss. Wer die Domina Phantasie jedoch ein wenig mehr ausleben will, der muss nicht nur einen Partner finden, der Willens ist, diese Art von Sex auszuleben, sondern sollte sich genau darüber informieren, wie man diese Phantasie am Besten in die Tat umsetzt. Gerade wenn Spielzeuge wie Paddle, Peitschen oder Flogger zum Einsatz kommen, ist es wichtig zu wissen, wie diese eingesetzt werden, ohne den Partner tatsächlich zu verletzen. Will man dafür nicht in ein Domina Studio gehen, ist das Internet eine gute Quelle um mit sich zu informieren. Ebenso sollten Safe Words festgelegt werden, dabei handelt es sich um ein Wort, welches genutzt wird, damit der devote Partner dem dominanten Partner sagen kann, dass sein Limit erreicht ist und was auch immer gerade getan ist sofort gestoppt wird.

Es gibt für jede Phantasie jemanden der diese teilt

Wenn man als Frau davon träumt, einmal in die Rolle einer Domina zu schlüpfen, so ist dies eigentlich eine sehr gängige Phantasie, die man ohne Hemmungen mit seinem Partner teilen sollte. Denn viele Frauen werden erstaunt sein, wie viele Herren bereit sind sich darauf einzulassen. Ist man gerade Single, so ist es auch ein leichtes in entsprechenden Chat-Rooms und Foren im Internet einen Mann oder eine Dame zu finden, die diese Phantasie mit einem teilen möchten. Deswegen sollte man eine solche Phantasie nicht unterdrücken, sondern nach einem Weg suchen Sie auszuleben und sich einfach auf ein spannendes, erotisches Abenteuer einlassen. Selbst dann wenn es eigentlich nur darum geht, sich einmal wie eine Domina zu kleiden und ein wenig mit diesem Lifestyle zu experimentieren, können Frauen immer Willige finden, die diese Phantasie mit Freude mit Ihnen teilen werden.

Eine Domina Phantasie ist nichts ungewöhnliches

Alle Frauen die denken, dass Sie mit einer solchen Phantasie alleine sind, werden erstaunt sein, wie viele Menschen es gibt, die das Spiel zwischen Dominanz und Unterwerfung genießen. Heutzutage kann man einfach über Apps einen passenden Partner finden. Deswegen sollten Frauen, die davon träumen, einmal in die Rolle einer Domina zu schlüpfen einfach mal Ihren Mut zusammen nehmen und diese Phantasie ausleben, denn vielleicht lernt man so eine ganz neue Seite an sich kennen und kann diese zusammen mit seinem Partner ausleben.

Sex in der Unterwelt: Die Möglichkeiten

Der Mensch ist meist ein Gewohnheitstier. Geregelte Arbeitszeiten, regelmäßige Mahlzeiten und strukturierte Termine erleichtern ihm den Alltag. Doch sobald Langeweile in das Sexleben einkehrt, wird es plötzlich kritisch und es verlangt ihn nach aufregenden und wilden Abenteuern. Dabei kann schon ein kleiner Wechsel der gewohnten Location für frischen Wind sorgen und eine aufregende und gelungene Abwechslung darstellen. Nicht nur das Bett eignet sich hervorragend, um einmal Dampf abzulassen. Eine von vielen Möglichkeiten ist hierbei die Verlagerung des Liebesnests in die spannende und mystische „Unterwelt“.

Wo sind geeignete Plätze zu finden?

Bei der Ortswahl sind der Fantasie praktisch keine Grenzen gesetzt. Ob es nun spezielle Etablissements sind, die einem finsteren und verlassenen Kerker gleichen, oder Swingerclubs in verrauchten und dunklen Kellern, spielt keine Rolle. Wer ein bisschen Geld in die Hand nimmt, wird sich so ziemlich jeden Wunsch erfüllen können. Für Freunde des besonderen Kicks sind zudem öffentliche Plätze eine aufregende Alternative. So kann beispielsweise Sex unter einer vielbefahrenen Brücke den ultimativen Nervenkitzel bewirken. Das Risiko, dabei gesehen zu werden, lässt einem gerne mal den Atem stocken. Kellerabteilungen in fremden Mietshäusern reizen den ein oder anderen ebenso wie Sex in Kellergewölben öffentlicher Einrichtungen. Da werden die Unikatakomben oder der Behördenkeller ganz schnell zum Platz der Lust umfunktioniert.

Wer nach einem Partner für die ausgefallenen Wünsche sucht, kann sich auf Sex Apps und andere einschlägige Internetforen umsehen. Für gewöhnlich können dort die erotischen Wünsche genau beschrieben und dann passende Partner gefunden werden. So zumindest die Idee.

Geht das auch zu Hause?

Und wie das geht. Denn der hauseigene Keller kann jederzeit einfach den persönlichen Bedürfnissen angepasst und entsprechend eingerichtet werden. Das personalisierte Sextreffen quasi. Wer zum Beispiel auf SM steht, wird bevorzugt rasselnde Ketten und Fesseln darin unterbringen. Auch eine Bank mit Fixiergurten lässt sich dort problemlos verstauen. Doch auch für sanftere Gemüter gibt es interessante und spannende Lösungen. So können dunkle, rote Teppiche den Raum zieren und eine gemütliche und reizvolle Atmosphäre erzeugen. Die Wände mit Stoffen zu verkleiden ist eine weitere Möglichkeit, um den Keller umzugestalten. Jetzt noch ein paar Kerzen dazu und schon kommt eine Prise Romantik ins Spiel.

Lust auf einer neuen Ebene

Um also das langweiligen Liebesspiel wieder in Schwung zu bringen und eingerosteten Gewohnheiten wieder das gewisse Etwas zu verleihen, bietet es sich an, sich in die Unterwelt zu begeben. Die Auswahl an Möglichkeiten ist riesig und ein Ort ist reizvoller, als der andere. Mit ein bisschen Kreativität kommt jeder auf seine Kosten und ist in der Lage, erotische Abwechslung zu erzeugen. So wird der Sex ein völlig neues Level erreichen und die Liebespartner wieder näher zusammenbringen.

Sex in der Unterwelt: Erotische Fantasien

Wohl kaum ein Mensch hat keine sexuellen Phantasien. Ob es sich hierbei um Sex an einen außergewöhnlichen Ort, mit einem Kollegen oder spezielle Sexkontakte handelt, spielt hierbei keine Rolle. Sexuelle Fantasien haben Männer und Frauen. Während den einen Menschen die Fantasie für die eigenen Bedürfnisse ausreicht, so hoffen die anderen, dass sie sich in die Realität umsetzt.

Jeder Mensch hat Wünsche

Viele Frauen wünschen sich, beim Sex etwas mehr Dominanz auszuüben. Nur die wenigsten trauen sich, ihrem Partner diesen Wunsch mitzuteilen. Dabei könnte es gut sein, dass es im Gegenzug sein Wunsch ist, einfach einmal etwas devoter zu sein. Wer seinem Partner vertraut und alle Wünsche frei äußern kann, der wird immer frischen Wind in das Sexualleben bringen. Natürlich sollten auch die Männer immer offen und ehrlich sein. Nicht immer ist es für eine Beziehung ratsam, alle Wünsche tatsächlich auszuleben. Manchmal macht es auch einfach nur Spaß, sich gegenseitig mit sexuellen Wünschen verbal anzumachen, wie zum Beispiel einen sogenannten flotten Dreier oder Fesselspiele.

Fantasiereisen zu Zweit

Viele Studien haben belegt, dass eine gemeinsame sexuelle Fantasie die Beziehung bereichert. Im Durchschnitt bezeichneten sich die rund 85% der Befragten als heterosexuell, 11% als bisexuell und 4% als homosexuell. Nicht alle Befragten hatten einen festen Partner. Bei den Singles liegen die Fantasien häufig in einer anderen Richtung. Die wohl beliebteste Fantasie einer Single Frau ist Sex mit einem Partner, in den sie total verliebt ist. Erst danach kommen Wünsche wie Sex in der Öffentlichkeit oder bei einer bestimmten Atmosphäre. Singlemänner dagegen wünschen sich Sex mit mehreren Frauen oder spontanen Oralsex. Knapp 30% aller befragten Männer und Frauen wünschen sich beim Sex (im Norwegischen übrigens Pule) mehr Dominanz.

Männer träumen häufiger

Anders als gedacht haben Männer viel häufiger sexuelle Fantasien, wie Frauen. Außerdem sind sie wesentlich einfallsreicher. Das Internet fördert häufig die Wunschträume nach den seltensten Fantasien wie zum Beispiel Pipi-Spiele oder Analsex. Singles haben den Vorteil, dass sie ohne Probleme im Internet auf Dating Portalen schnell den richtigen Partner finden, um sexuelle Fantasien ausleben zu können. Singles sind niemanden Rechenschaft schuldig und können bei Nichtgefallen der Fantasie einfach auf andere Partner wechseln, um andere Fantasien zu testen.